«

»

Jun 30

WLV U16 Meisterschaft in Neckarsulm

Am vergangenen Wochenende fanden die Württembergischen Meisterschaften der U16 in Neckarsulm statt. Die Nachwuchsathleten des VfB Stuttgart gewannen dabei acht Medaillen und setzten ihre schon in der Wintersaison gezeigten starken Leistungen fort.

Fleißigster Medaillensammler des Vereins war Angelos Tsimopoulos (M14), der vier Mal Edelmetall mit nach Hause nehmen konnte. Dabei stellte er gleichzeitig vier neue persönliche Bestleistungen auf. Der Tag startete für ihn mit dem Gewinn der Silbermedaille im Diskuswerfen. Mit sehr guten 38,51m steigerte er seine alte Bestweite um 2m. Nach vier Versuchen musste er jedoch den Wettkampf beenden, um am Hürdenfinale teilnehmen zu können. Bei diesem lief er in 12,17s (ebenfalls Bestleistung) zu Bronze. Es folgte das Speerwerfen, was er aufgrund gesundheitlicher Probleme im Training vernachlässigen musste. Dennoch zeigte er mit viel Gefühl für das Gerät sein Können und konnte sich im letzten Wurf den Sieg mit 40,38m sichern. Zum Abschluss des Tages lies Angelos erneut eine Silbermedaille folgen – dieses Mal im Kugelstoßen. Hier konnte er mit 11,89m seine alte Bestleistung um 1,5m verbessern!

Bei den Mädchen der U16 errang Lilly Wolf (W14) mit zwei Mal Edelmetall die meisten Medaillen. Sie stellte in Neckarsulm besonders ihr Sprinttalent unter Beweis. So konnte sie sich über die 80m Hürden in einem spannenden Finale die Silbermedaille sichern. Dabei erzielte sie zugleich eine neue Bestleistung in 12,47s. Über 100m erwischte Lilly dann leider keinen guten Start, konnte sich aber dennoch in 13,17s über die Bronzemedaille freuen. Im Diskuswerfen, bei welchem sie aufgrund der Hürdenvorläufe nur drei Versuche absolvieren konnte, lief es leider nicht nach Plan und sie blieb mit 22,48m und Platz 5 unter ihren Möglichkeiten. Ergänzt wurde der Tag durch 4,85m und Platz 7 im Weitsprung, bei welchem sie ebenfalls nur 3 Versuche absolvierte, um sich für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf in Lage dieses Wochenende zu schonen.

Ebenfalls stark präsentierte sich Aileen Kuhn (W14), die das Diskuswerfen für sich entscheiden konnte und dabei mit 27,23m nur 1cm unter ihrer bisherigen Bestleistung blieb. Im Kugelstoßen kam sie mit 9,39m und Platz 12 nicht an ihr Leistungsvermögen heran. Die achte Medaille für den VfB konnte Panagiotis Katranis (M15) im Hochsprung erringen. Mit übersprungenen 1,72m zeige er auch bei den Württembergischen Meisterschaften seine Stabilität bei Höhen über 1,70m in diesem Jahr. Er ergänzte seinen Tag mit 5,46m im Weitsprung sowie 12,47s über 100m. Nah an ihre Bestleistung lief Makah Nabila (W14), die die 100m in 13,68s und die 80m Hürden in 13,63s absolvierte. Leider nicht an Potential kam Melissa Wegner (W15), die das Diskuswerfen mit 18,55m beenden musste.

v.l.n.r.: Carolin Streipart (Trainerin), Aileen Kuhn, Makkah Nabila, Lilly Wolf, Melissa Wegner, Angelos Tsimopoulos, Panagiotis Katranis, Erich Wolf (Co-Trainer)