Apr 07

Laufpatenschaft übernehmen! Update!

Vor ein paar Tagen haben wir euch unser neues Laufpaten-Projekt vorgestellt. Hier ein Update dazu:
Marc Aschmann, der Vorsitzende unseres Fördervereins liebt ja die besonders langen Strecken. Mehrmals im Jahr läuft er im VfB-Trikot Extrem-Marathons wie die 100 km von Biel, den SwissIrontrail T141 (141 km, 7600 hm) oder so was verrücktes wie einen Marathon in Almaty, Kasachstan mit ganz besonderen Bedingungen.
Damit seine „Lauferei“ auch einen weiteren Zweck erfüllt, sucht er Kilometer-Paten, die seine Kilometer finanzieren. Das gespendete Geld behält Marc aber nicht für sich, sondern die Spenden gehen zu 100% an unsere Fördervereinskasse.

Den Ablauf des Sponsorings haben wir nun für euch vereinfacht und eine Plattform geschaffen, wo ihr als Sponsor auch sichtbar seid und die Aktion immer live verfolgen könnt.
Über den Link www.vfb-athletics.com/track-sponsorship kommt ihr direkt zu den Sponsorenläufen und könnte direkt entscheiden, auf welchen Kilometern ihr Marc unterstützen wollt. Vielleicht gönnt ihr ihm für ein paar Euro mehr auch eine Wasser- oder Essenverpflegung und eine schöne Aussicht?
Wir haben vor Marcs Aktionen enormen Respekt und hoffen ihr motiviert ihn mit euren Spenden.

Der Link kann gerne geteilt werden.

Apr 06

Artikel über Stefan Volzer in den STN

Heute war ein toller Artikel über Stefan Volzer in den Stuttgarter Nachrichten.

Mrz 27

VfB-Wurfteam überzeugt

v.l.n.r.: Carolin Streipart (Trainerin), Melissa Wegner, Lilly Wolf, Aileen Kuhn, Angelos Tsimopoulos, Erich Wolf (Co-Trainer)

Am vergangenen Samstag, den 25.03.17, wurden bei frühlingshaften Temperaturen in Igersheim die Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der U16 ausgetragen. Die Athleten des VfB Stuttgart stellten dabei einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis und errangen bei vier Startern und 9 Starts 9 Medaillien. Mit jeweils drei Medaillen fuhren unsere drei Wochen zuvor gekürten Württembergischen Mehrkampfmeister, Lilly Wolf (W14) und Angelos Tsimopoulos (M14) nach Hause. Lilly, die gesundheitlich angeschlagen an den Start ging, gelang es einen gesamten Medaillensatz zu gewinnen. Gleich zu Beginn des Tages konnte sie sich den Sieg im Diskuswerfen mit 26,14m sichern. Es folgte Platz 3 im Speerwerfen mit 27,36m und der Vizetitel im Hammerwerfen mit guten 29,05m. Kaum in etwas nach stand ihr Angelos, der sich zu Beginn des Tages die Bronzemedaille im Hammerwerfen mit 24,95m sicherte. Im Laufe des Tages legte er noch zwei Vizetitel drauf. Beim Speerwerfen erkämpfte er sich Silber mit guten 38,64m und im Diskus überraschte er sich wohl selbst am meisten mit 33,04m.

Ebenfalls in Bestform präsentierte sich Aileen Kuhn (W14), die trotz gerissener Fingerstreckersehne das Hammerwerfen deutlich mit sehr guten 33,06m gewinnen konnte. Aus gesundheitlichen Gründen durfte sie lediglich zwei Versuche absolvieren und erfüllte dennoch auf Anhieb die Norm für den Landeskader. Im Diskuswerfen sicherte sie sich zudem hinter ihrer Trainingspartnerin mit 23,90m den Vizetitel.

Stark warf auch Melissa Wegner (W15) bei ihrem ersten Hammerwurfwettkampf. Mit aus dem Stand erzielten 22,49m und dem Gewinn der Bronzemedaille zeigte sie, dass auch im Sommer mit ihr zu rechnen ist.

Alle erzielten Leistungen stellen gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung dar. Mit diesem letzten Wettkampf der Wintersaison kürte sich Lilly zur erfolgreichsten Medaillensammlerin der U16 des Vereins. Sie errang in den vergangenen 3 Monaten bei Württembergischen Meisterschaften 3x Gold, 2x Silber und 2x Bronze.

Bei solch starken Ergebnissen freuen wir uns jetzt schon auf die Sommersaison.

Mrz 23

Helfer für Bewirtungsaktionen 2017

Die Leichtathletikabteilung hat auch im Jahr 2017 für alle Sportveranstaltungen des Leichtathletikkreises Stuttgart die Bewirtungen übernommen.

Die Einnahmen werden überwiegend für unseren Jugend- und Schülerbereich eingesetzt, u.a. für das Trainingslager, die Startgelder, Sportgeräte und unsere Trainer. Die Erzielung von externen Einnahmen ist ein notwendiger und wichtiger Bestandteil für unsere Abteilung. Wir sind auf diese Einnahmen angewiesen, und das Geld kommt direkt den Athleten zu gute.

In den letzten Jahren hat sich neben dem Vorstand eine kleine Helfergruppe gebildet, die trotz der Arbeit, viel Spaß an diesen Tagen hat. Leider haben wir aber insgesamt zu wenig Helfer. Wir sollten unsere Aktivitäten auf eine breitere Basis stellen und den zeitlich überschaubaren Einsatz entsprechend auf mehrere Schultern verteilen.

Hier möchten wir nochmals an alle Eltern (oder ältere Athleten) appellieren, uns zu unterstützen und gleichzeitig die Gemeinschaft zu stärken. Bitte bedenken Sie, dass die Mitgliedsbeiträge des VfB für Stuttgarter Verhältnisse wirklich niedrig, und deshalb weitere Einnahmequellen für uns sehr wichtig sind.

Daher wäre es schön, wenn wir noch einmal einige zusätzliche Helfer mobilisieren könnten, die den Vorstand bei der Bewirtung unterstützen. Wir haben die Bewirtungen in zwei Schichten (Vormittag 8.00 – 12.30 Uhr und Nachmittag 12.30 – Ende) eingeteilt, damit der zeitliche und körperliche Einsatz nicht zu umfangreich wird.

Neben der gewünschten Unterstützung benötigen wir bei den Bewirtungsaktionen auch Kuchenspenden.

Der Einfachheit halber nutzen wir für die Einteilung eine Doodle-Umfrage, damit sich jeder leicht eintragen kann und sieht wo noch Helfer benötigt werden. Pro Schicht sind mind. 8-10 Personen nötig. Bitte folgen Sie diesem Link und tragen Ihren Namen vorne in die Liste ein und setzen Häkchen zu den Terminen, an denen Sie helfen können! Vielen Dank!

Termine sind:

30. April 2017 Bahneröffnung , alle Altersklassen
13. Mai 2017 LO. Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U12 / U14
28. Mai 2017 LO. Kinder- und Jugendsportfest U12 / U14
2. Juli 2017 VfB Sportfest (Eintragung über extra Helferliste)
15. Juli 2017 Regionalmeisterschaften U16-Aktive
8. Oktober 2017 Abschlussportfest

Wichtig ist natürlich der 2. Juli für unser eigenes Sportfest! Hier brauchen wir ca. 60-70 Helfer. Hierzu gibt es eine extra Helferliste, so dass Sie sich gezielt eintragen und sich ihren „Lieblingsjob“ sichern können. Wir zählen auf Sie!

Mrz 16

Eine schrecklich schnelle Familie

Bei den Corucles aus Köngen dreht sich alles um den Sprint . Micky Corucle genießt seine Rolle als Vater und Trainer. Tobias, Philipp und Julian Corucle sind Sprinter. Ihr Vater Micky Corucle ist Trainer. Die vier trainieren und leben zusammen – und gehen sich trotzdem äußerst selten auf die Nerven…

Den ganzen Artikel in den Stuttgarter Nachrichten vom 16. März 2017 lesen.

 

Mrz 14

9. VfB Schüler- und Jugendsportfest 2017

Natürlich wird es auch 2017 wieder ein VfB Sportfest geben. Die Vorbereitungen laufen bereits und wir freuen uns auch in diesem Jahr am 2. Juli wieder viele Athleten im Stadion Festwiese begrüssen zu dürfen.

Neben den Sprung- und Laufdisziplinien für die Schüler, Jugend und Aktiven wird es wieder ein KILA-Angebot für die U8 und U10 geben.

Die genaue Ausschreibung, die Ausschreibung KiLa und den aktuellen Zeitplan finden Sie zur Meldung auf ladv.de

Wie in den Jahren zuvor wird es attratkive Preise, Pokale, Urkunden und für die KILA Medaillen geben. Wir freuen uns auf eure Meldungen.

Mrz 13

Kilometer-Paten gesucht!

Die VfB Leichtathletikabteilung hat, was viele vielleicht nicht wissen, auch einen Förderverein, der aus einigen ehemaligen Athleten, Eltern und Leichtathletikbegeisternden besteht.

Der Förderverein unterstützt mit seinen Mitteln direkt die Abteilung bei Weiterbildungen, Trainingslagern und Ausrüstung. Die Erzielung von externen Einnahmen ist ein notwendiger und wichtiger Bestandteil für unsere Abteilung. Wir sind auf diese Einnahmen angewiesen, und das Geld kommt direkt den Athleten zu gute.

Der Vorsitzende des Fördervereins ist unser Roadmaster Marc Aschmann, der die besonders langen Strecken liebt. Mehrmals im Jahr läuft er im VfB-Trikot Extrem-Marathons wie die 100 km von Biel, den SwissIrontrail T141 (141 km, 7600 hm) oder so was verrücktes wie einen Marathon in Almaty, Kasachstan mit ganz besonderen Bedingungen.

Damit seine „Lauferei“ auch einen weiteren Zweck erfüllt, sucht er nun Kilometer-Paten, die seine Kilometer finanzieren. Das gespendete Geld behält Marc aber nicht für sich, sondern die Spenden gehen zu 100% an unsere Fördervereinskasse.

Und so funktioniert es:

Werde Pate einer Teiletappe, deren Länge Du selbst bestimmst!

Ein Kilometer „kostet“ 1 Euro – mit einer Spende von 20 Euro schiebt Ihr mich also bereits 20 Kilometer weit an. Ihr unterstützt mit Eurem Beitrag direkt die Leichtathletik des VfB Stuttgart. 

Der Startschuss zum ersten Spenden-Lauf startet am 8. Juni in Biel in der Schweiz, wo 100 km in den Bergen, teils bei Nacht zurückgelegt werden müssen. Ein besonderes Erlebnis, bei dem mich der Gedanke, dass ich nicht nur für mich laufe, sicher noch mehr motivieren wird.

Das sind die weiteren geplanten Läufe

Zermatt Ultramarathon 1. Juli 2017, 45,6 km, 2458 Höhenmeter,
Eiger Ultratrail 15. Juli 2017,101 km, 6700 hm
SwissIrontrail T214, 27.-29. Juli 2017, 214,4 km, 11030 hm
2. UUU Ultimativer Ultimo Ultra 30. Dezember 2017, 110 km, flach (das Wetter ist die Herausforderung)
für die ich Unterstützung brauche.

Über eine Tabelle der Etappen-Paten und auf der Routenkarte 100km Biel (als Beispiel) könnt Ihr dann verfolgen für welche Teilstrecke Ihr Pate geworden seid. Alle Spender werden auf der Website genannt, echter Name oder Pseudonym, je nach Wunsch. Ab 100 € Spende erhält der Unterstützer zusätzlich ein persönliches VfB T-Shirt mit seinem Namen von mir.

Spenden können ganz einfach über unsere Plattform www.vfb-athletics.com/track-sponsorship getätigt werden.

Wir finden sein Engagement echt toll und bedanken und bereits jetzt herzlich für diesen extremen Einsatz. Jetzt heißt es nur noch, ganz, ganz viele Menschen zu finden, die dieses auch fördern! Teilen ist erwünscht!!

 

Mrz 05

Sechs Titel in zwei Tagen

Am Wochenende waren die Athleten des VfB gleich bei mehreren Wettkämpfen aktiv im Einsatz. Zum einen fanden heute (05.03.17) die Württembergischen Meisterschaften im Mehrkampf in Ulm statt. Zum anderen wurden Samstag und Sonntag (04./05.03.17) die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Erfurt ausgetragen.

v.l.n.r: Makkah Nabila, Lilly Wolf, Angelos Tsimopoulos, Carolin Streipart (Trainerin), Erich Wolf (Co-Trainer)

Ein überaus spannender und ereignisreicher Tag liegt hinter den Mehrkämpfern der U16, die sich zum Ende der Faschingsferien in Höchstform präsentierten. In der M14 konnte Angelos Tsimopoulos mit 2518 Punkten den Titel des Württembergischen Meisters für sich entscheiden. Besonders bemerkenswert ist hierbei, dass er in jeder der fünf Einzeldisziplinen eine neue persönliche Bestleistung aufstellen konnte. Mit 5,35m im Weit- und 1,52m im Hochsprung erwies er sich besonders in den Sprungdisziplinen als Punktesammler. Zudem ergänzte er den Tag mit guten 9,91m im Kugelstoßen, 9,50s über die 60m Hürden sowie 3:25,78s über 1000m. Deutlich spannender machte es Lilly Wolf, die den Titel der Württembergischen Mehrkampfmeisterin der W14 gewinnen konnte. Sie konnte zwei neue persönliche Bestleistunen mit 1,48m im Hochsprung und 10,13m mit der Kugel aufstellen. Nach guten 9,53s über 60m Hürden und 5,04m im Weitsprung lag sie jedoch 61 Punkte hinter der bis dahin führenden. So nahm Lilly ihr Herz über die abschließenden 800m in die Hand und riskierte alles. Mit Erfolg, sie wendete das Blatt, lief 2:45,48 min., erzielte im Fünfkampf 2572 Punkte und erkämpfte sich mit 7 Punkten Vorsprung die Goldmedaille. Als dritte Teilnehmerin am Start war Makkah Nabila, ebenfalls in der W14. Auch sie schlug sich fabelhaft und stellte zwei neue persönliche Bestleistungen in 9,85s über 60m Hürden, sowie mit 9,04m mit der Kugel auf. Nach drei ungültigen Versuchen im Hochsprung raubte sie sich jedoch jegliche Chancen auf eine vordere Platzierung.

Rebecca Dürr (Mitte)

Bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt gelang Rebecca Dürr ein Meisterstück. Bei ihrem ersten Start in der W35 sicherte sie sich gleich vier Deutsche Meistertitel. Der Samstag begann sehr gut. Im Weitsprung siegte Rebecca mit 5,54m (Saisonbestleistung) und flog damit einen halben Meter weiter als die Zweitplatzierte. Den zweiten Titel des Tages holte sie sich über 60m. Hier stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf und siegte in sehr starken 8,02s. Auch hier hielt sie die Konkurrenz deutlich auf Abstand. Zum Abschluss des Tages konnte sie sich auch den Titel über 200m sichern. In 26,27s stellte sie eine neue persönliche Hallenbestzeit auf und verwies die Verfolgerinnen mit über einer Sekunde Abstand auf die Plätze. Am Sonntag machte Rebecca genau da weiter wo sie am Samstag aufgehört hatte- mit einem Sieg. Diesmal im Dreisprung, ihrer Paradedisziplin. Nach dem vollen Programm vom Samstag waren die Beine aber doch schwerer als gehofft und so musste sie sich mit guten 11,53m zufriedengeben. Die Konkurrenz hatte allerdings auch hier keine Chance.

Feb 27

Deutsche Jugendhallenmeisterschaften

U20 Dreispringer Benjamin Gassioui holte sich bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen mit 15,08 m die Silbermedaille. Damit hat er nicht nur seine Bestleistung um mehr als einen halben Meter verbessert, sondern auch noch die Einladung zum U20 Ländervergleichskampf zwischen Deutschland, Frankreich und Italien erhalten, der am kommenden Wochenende in Halle stattfindet.

Bild: Dirk Gantenberg

 

Feb 22

Deutsche Hallenmeisterschaften Leipzig

Am ersten Tag der Deutschen Hallenmeisterschaften traten unsere Sprinter Alex Schaf und Philipp Corucle über 60 m an. Alex Schaf schaffte mit einer Saisonbestleistung von 6,74 s den Einzug in die Halbfinals, wo er leider keine weitere Steigerung hinbekam und sich nicht für das Finale qualifizieren konnte. Für Philipp Corucle ist es das erste Jahr bei den Aktiven, er konnte sich mit 6,91 s schon toll präsentieren.

Zu Beginn des zweiten Wettkampftages holte sich im Dreisprung Martin Jasper mit 15,37 m die Bronzemedaille. Nach einigen Wochen Trainingsausfall wegen des Bundeswehrlehrgangs war Marie-Laurence Jungfleisch am Ende schon sehr erleichtert, dass sie sich ihren 5. Hallentitel in Folge im Hochsprung holte konnte. Im Duell mit Jossie Graumann steigerte sie sich von Höhe zu Höhe und konnte am Ende als einzige Springerin 1,92 Meter überqueren.Das bedeutete gleichzeitig auch die Norm für die Hallen-EM in Belgrad vom 3.-5. März 2017.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge