Road Master

Die Road Master sind unsere Langstrecken und Marathonläufer Alexander Polle, Marc Aschmann, Volker Graf und Heiko Schneider.
2017

Nach Tagen des Schneefalls und schlechten Wetters, was zum Umbau aller geplanten Berglauf-Strecken führte, zeigte sich das Gasteiner Land am 23. September 2017 von seiner besten Seite und sorgte für einen Klasse-Berglauf unter Top-Bedingungen. Die neuen Kurse gingen über jeweils 14km, 32km und 45km. Knapp 300 Läuferinnen und Läufer aus 15 Ländern waren auf drei Strecken zu den ersten Bad Gastein Ultraks angetreten, darunter auch unser VfB-Läufer Volker Graf, der die mittlere Strecke von 32 km und 1950 hm in 4 Stunden und 16 min. zurücklegte. Damit belegte er in der AK 50 einen tollen 3. Platz. Anspruchsvoll, anstrengend, aber auch faszinierend – so das Credo der meisten Läufer, die zum ersten Mal nach Bad Gastein gekommen waren und die herrliche Bergkulisse genießen konnten.

VfB-Roadmaster Heiko Schneider nahm am 2. September 2017 in „Pruské/Vrsatec“ (Slowakei) an den diesjährigen Berglauf-Weltmeisterschaften der Senioren teil. Berglauf ist seine Spezialdisziplin und auch das Streckenprofil (praktisch keine Bergab-Passagen), die Länge (knapp 10km) und die Höhendifferenz (von ca. 600m) waren geradezu für ihn gemacht. Trotz Bandscheibenproblemen im Vorfeld der Weltmeisterschaft entscheid sich Heiko zur Teilnahme und erwischte einen regelrechten „Sahnetag“, bei dem er die meisten deutschen Teilnehmer hinter sich ließ und damit den 6. Platz in der Einzelwertung der AK 45 erreichte und die Silbermedaille mit der deutschen Mannschaft-Nationalmannschaft in der AK 45 gewann.

Roadmaster Marc Aschmann und Vorsitzender unseres Fördervereins ist unser Mann für die ganz langen Strecken. Beim härtesten und längsten Nonstop-Ultramarathon in Europa dem Swiss Irontrail mit gesamten 214 km und 11030 Höhenmeter lief Marc Aschmann auf den 35. Gesamtrang aller Männer und auf Platz 18 in seiner AK 40. Bei einer Gesamtlaufzeit von 56 Stunden, 49 Minuten und 35 Sekunden ist das die Königsdisziplin und das ganz große Abenteuer für Trailer! Nicht umsonst gilt der T214 innerhalb der Trailszene als schönste Ultratrailstrecke der Welt, denn er bietet sensationelle Ausblicke auf die schweizerischen Berge.

 

 

Marc Aschmann startet das Projekt „Kilometer-Pate“ zu Gunsten unseres Fördervereins.

Im Rahmen der diesjährigen Sportabzeichen-Jubilarehrung wurden auch die Sieger des Laufcups Stuttgart
vom letzten Jahr geehrt. VfBler und „Roadmaster“ Heiko Schneider konnte hier die Männerwertung für
sich entscheiden. Um in die städtische Cup-Wertung zu kommen, müssen die Läufer an mindestens vier von sieben übers Jahr verteilten Wertungsläufen teilnehmen. Wir gratulieren herzlich!

2016

Heiko Schneider bestritt an Silvester 2016 den ältesten und härtesten Silvesterlauf Deutschlands, den Gummersbacher Silvestercrosslauf. Beim Crosslauf über fünf Kilometer ging es eng zu. Rennradfahrer Marc Zimmermanns, der im vergangenen Jahr zum ersten Mal am Silvestercrosslauf teilnahm und dabei den zweiten Platz belegte, erreichte diesmal nach 19:49 Minuten den ersten Platz. „Bergauf habe ich mich deutlich absetzen können, doch bergab ist er wie ein Blitz an mir vorbeigeschossen. Das Risiko konnte ich nicht mitgehen“, spielte Heiko Schneider (19:58 Minuten) vom VfB Stuttgart nicht nur auf das unebene Gelände an. Schneider, der im vergangenen Jahr mit der Senioren-Nationalmannschaft WM-Bronze in Italien einfuhr, zog sich Anfang November einen Bänderriss zu.

2014

Volker Graf hat die Saison 2014 in Zürich mit dem Marathon in 02:54:19 eröffnet. Davor in der Vorbereitung den Halbmarathon in Frankfurt in 01:23:02  und in der Winterlaufserie in Rheinzabern (10/15/20KM) verschiedene Läufe absolviert. Als nächstes Ziel steht der Ultra in Zermatt an, bei dem er auch auf Marc Aschmann treffen wird.

Unsere Road Master waren auch 2014 wieder fleißig unterwegs und haben zum Teil unglaubliche Läufe bewältigt. Marc Aschmann, auch Vorsitzender unseres Fördervereins, hat die Qualifikationspunkte für den Ultra Trail du Mont Blanc nächstes Jahr eingefahren!

Nötig war dazu ein Qualipunkt beim Zermatt Ultramarathon mit 45,8 km mit Start in St. Niklaus, Halbmarathonpunkt war in Zermatt und Ziel auf dem Gornergrat 3089 m. Weitere Punkte gab es beim Swiss Irontrail in Davos,der über 145,8 km und 8220 Höhenmeter (nonstop) ging. Wie auf dem Bild zu sehen war das Wetter mit Hagel und Schnee eher gewöhnungsbedürftig.
Marcs Laufpartner Richard Tonolla aus der Schweiz hat den Lauf mit der Kamera begleitet und
auf Youtube gestellt.
Der letzten Schritt zur Qualifikation (hier bekommt das Wort QUALifikation eine ganz neue Bedeutung!  😉 Anm. des Admin) folgte dann im September beim Trail-Maniak am Wörthersee mit dem 114 k Superior: zweimal um den See, einmal nachts, einmal am Tag, auf dem Wörthersee-Rundwanderweg. 116,8 km und 3360 Höhenmeter.
Ein Hammerprogramm!
 
 
Bereits im Frühjahr hat Road Master Heiko Schneider den Sindelfinger WerkStadtLauf gewonnen. Nach 21:11 min. waren die hügeligen 6 km durch Sindelfingen dann geschafft, und Heiko konnte als 1. die Ziellinie überqueren. Glückwunsch!

13 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Alexander Polle

    Hallo zusammen,
    die Saison hat begonnen und die ersten Wettkämpfe sind absolviert.
    Diese Jahr Begann der Suedniedersachsencup in Göttingen, wo ich die 10km in 37:55 min lief.
    Der 2 Lauf fand in Osterode statt. Wieder standen 10km auf dem Programm und ich konnte meine Zeit auf 37:08 min verbessern.
    In Varlosen der dritten Veranstaltung lief ich 5100m in 19:49. Hier handelt es sich um einen hügeligen Crosslauf. Ich war hier um über 1:00 min schneller als im Vorjahr:-)
    Den geplanten Halbmarathon muss ich leider ausfallen lassen, da ich aktuell eine schwere Erkältung habe. Ich hoffe aber bald wieder Laufen zu können. Viele Grüße aus Südniedersachsen
    Alex Polle

  2. Alexander Polle

    Hallo,
    Erkältung auskuriert, Training wieder aufenommen. Nach einem anstregenden 10,9km Wettkampf in Einbeck in 42:48 min und Platz 6 in der Gesamtwertung konnte ich langsam meine Leistung wieder verbessern und erreichte in Dassel über 5000 hügelige Meter in 18:04 min. den 3. Platz.
    Am vergangen Samstag mussten in Delligsen 10km absolviert werden was mir auf der größtenteils bergab gehenden Strecke in 35:58 min gelang. Das reichte ebenfalls zu Platz 3 in der Gesamtwertung.
    Aktuell liege ich damit auf dem 3 Rang des Südniedersachsen-Cups in meiner Alterklasse, muss mich aber ganz schön strecken, um dieses Ergebnis zu halten.
    Ich hoffe es läuft auch bei Euch, wie ich gelesen habe, weite so erfolgreich und sende viele Grüße aus Niedersachsen
    Alex

    1. S. B.

      Wow, auch tolle Ergebnisse! Weiter so und viel Glück für die nächsten Wettkämpfe!

  3. Volker Graf

    Hallo zusammen,

    wollte mich nach 15- monatiger Wettkampfpause wieder zurück melden. Zunächst steht aber ein Ironman Triathlon am 10.07.2011 in Zürich auf dem Programm. Als erster Laufwettbewerb folgt dann der Swiss Alpine in Davos über 79 km und 2500 Höhenmeter. Läuferischer Höhepunkt wird aber der Berlin Marathon sein. Wünsche allen eine gute Wettkampfphase.

    1. S. B.

      Das klingt sehr anstrengend! Viel Erfolg bei diesen Wettkämpfen und gute Gesundheit!

    2. M. Buck

      Wir hatten heute ein nettes Gespräch in Längenfeld. Viel Erfolg in Davos und vor allem eine verletzungsfreie Saison!.

  4. A.Polle

    Hallo Volker,
    viel Erfolg und vor allem Gesundheit, dass Du deine Ziele
    erreichst.

    Alex

  5. Silvan

    Hallo Volker!
    Danke für den genialen „Endspurt“ beim K78! Durch unser Quatschen haben wir es noch mal richtig krachen lassen. Nach der kalten Dusche am Sertigpass hätte ich nie gedacht, dass es unter 10 Stunden klappt!
    Silvan

  6. Alexander Polle

    Hallo,
    die Saison neigt sich dem Ende und ich hab den Saisonhöhepunkt mit einer 1:22:27h beim Köln Halbmarathon erreicht. Das war am Ende Plaz 82 gesamt von ca.6400 Zielankünften.
    Wäre gerne noch etwas schneller gewesen, aber das nächste Jahr kommt bestimmt.
    Mal schauen, was der Südniedersachsen-Cup noch so bringt. Aktuell Platz 3 in der Ak35.
    Euch viele Grüße aus Niedersachsen
    Alex

    1. Volker

      Hallo Alex,

      Glückwunsch zur tollen Zeit in Köln. Ich habe meine Saison,trotz Startplatz in Berlin vorzeitig beendet, da ich nach Ironman und K78 völlig platt war. Nach 8 Wochen Regeneration, habe ich letzte Woche wieder mit dem Training für die Saison 2012 begonnen.
      Grüße an alle Vereinskollegen aus dem sonnigen Mannheim.

  7. Alex Polle

    Ich wünsche allen einen schönen Jahresausklang 2011 und alles Gute für 2012!

  8. Volker

    Melde mich vom Trainingslager in Side/Türkei zurück, War mit meinen lokalen Lauffreunden 10 Tage bei besten Bedingungen (Sonnig 16-18 Grad) im Pinienwald sowie im Kraftraum aktiv. Der Freizeitspaß kam natürlich auch nicht zu kurz.
    Der erste Formtest findet bei Anfang März beim Frankfurter Halbmarathon statt. Grüsse aus der verschneiten Kurpfalz an alle Laufkollegen.

    1. S. B.

      Das klingt ja angenehm, 16-18 Grad… Viele Erfolg weiterhin und gute Gesundheit!

Kommentare sind deaktiviert.